Einkehren in der Nordeifel

Die Speisekammern der Gastgeber sind gut bestückt mit regionalen Produkten der jeweiligen Jahreszeit: Spargel und Erdbeeren im Frühsommer zum Beispiel, oder Pilze und Wild im Herbst. Zur Zeit der Pflaumenernte ist ein frisches Stück Prummetaat (Pflaumenkuchen) zum Kaffee fast schon Pflicht. Zu jeder Jahreszeit gibt’s Eifeler Spezialitäten wie Döppekoche (Kartoffelkuchen), Erbsensuppe oder Spießbraten. Und natürlich ein frisch gezapftes Eifeler Bier als Belohnung nach einem anstrengenden Wandertag. Wer selber gerne mit regionalen Produkten kocht, findet in den zahlreichen Hofläden oder auf den Wochenmärkten in der Nordeifel frische Zutaten.

Restaurant "En de Höll"

Restaurant "En de Höll"

Orchheimer Straße 52
53902 Bad Münstereifel


Öffnungszeiten:
Mittwoch: 17:00 bis 21:00 Uhr
Donnerstag: 17:00 bis 21:00 Uhr
Freitag: 17:00 bis 21:00 Uhr
Samstag: 17:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag: 17:00 bis 21:00 Uhr

Mittwoch: 11:30 bis 14:00 Uhr
Donnerstag: 11:30 bis 14:00 Uhr
Freitag: 11:30 bis 14:00 Uhr
Samstag: 11:30 bis 14:00 Uhr
Sonntag: 11:30 bis 14:00 Uhr


  • Regionale Küche
  • Restaurant


Saisonale Frische trifft sich mit traditioneller Küche. Tradition wird "En de Höll" ein besonderer Stellenwert zugemessen, denn das Restaurant befindet sich im ältesten Gasthaus der Stadt.

Bundespräsident Theodor Heuss und Bundeskanzler Willy Brandt waren schon gerne hier zu Gast. 1801 wurde hier in Person des Johannes Müller ein berüchtigter Räuber festgenommen, der noch im gleichen Jahr in Koblenz guillotiniert wurde. Das Restaurant ist reich an Geschichte und Geschichten...