Wanderwelt der Zukunft

Das Wanderwegenetz im Kreis Euskirchen wird bis Ende 2019 von Grund auf überarbeitet. Mit dem Projekt „Wanderwelt der Zukunft - Eifelschleifen und Eifelspuren“ werden die Wege unter wandertouristischen Gesichtspunkten aufgewertet, um die heutige Wandergeneration mit einem attraktiven Angebot besser ansprechen zu können, und gleichzeitig die wertschöpfenden Effekte durch den Wandertourismus zu erhöhen.

In einem ersten Schritt wurde im Projekt das Wanderwegenetz (rund 1.600 km) einer Qualitätskontrolle unterzogen. Im Anschluss daran beratschlagten das Projektbüro in enger Abstimmung mit den Kommunen, den Projektpartnern und dem Eifelverein über die Veränderungen an der Wanderinfrastruktur. Das örtliche Rundwanderwegenetz im Kreis Euskirchen wurde so auf nunmehr 1.100 km reduziert.

Neben 94 neu konzipierten örtlichen Rundwanderwegen, den sogenannten Eifelschleifen, die allesamt einheitlich, lückenlos und systematisch markiert werden, sind 18 thematische, besonders inszenierte (Qualitäts-) Rundwanderwege, die Eifelspuren, inklusive Beschilderung geplant. Dabei sollen authentische Themen im Vordergrund stehen. Die prominenten Fernwandwege Eifelsteig, Römerkanal-Wanderweg, AhrSteig, aber auch die ebenfalls reformierten Hauptwanderwege des Eifelvereins werden über Verbindungen an die neuen Wege angedockt.

Für eine benutzerfreundliche Orientierung seitens der Wanderer im Gelände wurde eine einheitliche Markierung für die Eifelspuren und die Eifelschleifen erarbeitet sowie eine touristische Themenmarke entwickelt. Seit Oktober 2018 finden Neumarkierungsarbeiten im Gelände statt, ab Frühjahr 2019 werden erste Wegverläufe für die Öffentlichkeit bereits begehbar sein.   

An dem Projekt sind als wichtige Partner die Nordeifel Tourismus GmbH, die kreisangehörigen Kommunen, der Eifelverein mit seinen Ortsgruppen, die Naturparke Rheinland und Nordeifel sowie das Nationalparkforstamt Eifel beteiligt. Auch das Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde, die Partner von privatem Waldbesitz, Naturschutz und Jagd wurden bei der Umsetzung frühzeitig mit einbezogen.

Nach der erfolgreichen Realisierung des Projektes Rad- und Wanderbahnhöfe hat der Kreis Euskirchen mit der „Wanderwelt der Zukunft - Eifelschleifen & Eifelspuren“ wiederholt erfolgreich am Tourismuswettbewerb „Erlebnis.NRW“ teilgenommen. Deshalb kommt das auf drei Jahre im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderte Projekt in den Genuss einer 80 % Förderung durch EU- und Landesmittel. Den Eigenanteil in Höhe von 20 % trägt der Kreis Euskirchen. Insgesamt stehen durch die Förderung fast 800.000 € zur Verfügung.                                                   

Weitere Informationen

Projektbüro "Wanderwelt der Zukunft"
c/o Nordeifel Tourismus GmbH
Herr Damian Meiswinkel
Bahnhofstr. 13
53925 Kall
Tel. 02441-99457-20
E-Mail: meiswinkel@nordeifel-tourismus.de

Das Projekt "Wanderwelt der Zukunft - Eifelschleifen & Eifelspuren" wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.