Nationalpark-Tore

In Schleiden-Gemünd, Simmerath-Rurberg, Monschau-Höfen, Heimbach und Nideggen finden Sie Nationalpark-Tore. Das sind Tourist-Informationen speziell für Nationalpark-Gäste mit jeweils unterschiedlichen thematischen Ausstellungen.

Alle Nationalpark-Tore sind wie folgt geöffnet.

1. April - 31. Oktober

09.00-13.00 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

1. November - 31. März

10.00-13.00 Uhr und 13.30-16.00 Uhr

Der Eintritt ist kostenfrei. Es gibt stufenlose Zugänge, barrierefreie Sanitäranlagen, Filme, Shops mit Kartenmaterial und Eifel-Produkten und vielem mehr. Im Nationalpark-Tor in Gemünd stehen Pedelecs und Trekking-Fahrräder zum Verleih zur Verfügung.

Im Nationalpark-Tor in Gemünd und dem dortigen Kinderraum können Kinder malen, basteln und viele spannende Dinge entdecken. Junge Gäste haben die Möglichkeit, ihre selbstgestalteten Bilder an einer Korkwand aufzuhängen und somit den Raum individuell mitzugestalten. Unter anderem wird auch das Geheimnis gelüftet, wie ein Specht lebt und wie das Innere eines Buchenstamms aussieht. Wer etwas schmökern möchte, kann sich am Counter Kinderbücher gegen Pfand ausleihen.

Themen und Inhalte des Kinderraumes sind angelehnt an die Nationalpark-Ausstellung „Knorrige Eichen, bunte Spechte und spannende Waldgeschichte(n)“ im Nationalpark-Tor Gemünd.

Eine Sternenecke entführt in die Welt der Astronomie und das Geländemodell gibt Einblick in die facettenreiche Region.

Alle Nationalpark-Tore sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen und Radtouren.