Nachhaltige Nordeifel

Inhaltlich konzentriert sich die Arbeit der Nordeifel Tourismus GmbH am Tourismus- und Marketingkonzept 2015-2020. Um dem vielschichtigen, facettenreichen und komplexen Aspekt der Nachhaltigkeit gerecht zu werden, wird das Thema im Sinne eines Beitrags zur nachhaltigen Entwicklung der Region verstanden. Dabei geht es darum, die Nachhaltigkeitsprinzipien fest in der Strategie der Tourismusregion zu verankern und in konkrete Angebote umzusetzen. Der Hintergrund dafür ist klar. Als Teil der Mittelgebirgsregion Eifel und Heimat des Nationalparks Eifel dominiert das naturtouristische Angebot in der Nordeifel. Das gesamte Gebiet liegt darüber hinaus in den Kulissen der Naturparke Rheinland und Nordeifel.

Die Eifel hat sich in den letzten Jahren zu einer bedeutenden Naturerlebnisregion vor der Haustür der großen Städte entwickelt. Nach der Prämierung mit dem Sonderpreis Biodiversität im Bundeswettbewerb 2012/2013 „Nachhaltige Tourismusregionen“ haben sich die touristischen Akteure in der Nordeifel gemeinsam verstärkt der nachhaltigen Entwicklung gewidmet.

So wurde die touristische Infrastruktur peu à peu weiterentwickelt. Entstanden ist der vollständig barrierefreie Naturerlebnisraum „Wilder Kermeter“ mit dem „Wilden Weg“. Um die Qualität des Wanderangebotes weiter zu steigern, dabei auch den demografischen Wandel zu berücksichtigen und ein zukunftsfähiges Wanderwegenetz zu gestalten, wird derzeit das Projekt "Wanderwelt der Zukunft - Eifelspuren & Eifelschleifen" umgesetzt.

Der Nationalpark Eifel wurde offiziell als Sternenpark ausgezeichnet. Gleichzeitig erfolgte eine umfassende Kampagne mit konkreten Maßnahmen zur Reduzierung der Lichtverschmutzung in der Region. Im Bereich der Mobilität wurden als Leuchtturmprojekt 19 DB-Bahnhöfe und –Haltepunkte zu Rad- und Wanderbahnhöfen Nordeifel eingerichtet. Zudem wurde die GästeCard eingeführt, die neben freier Fahrt in den Verkehrsverbünden VRS und AVV zahlreiche Rabatte in Ausflugszielen bietet. Zum Start der Wandersaison 2017 feiert der Eifelsteig-Wanderbus seine Premiere. Es ist davon auszugehen, dass dem Premiumwanderweg Eifelsteig - Deutschlands schönster Wanderweg 2015 - und seinen Partnerwegen Burgen-Route, Eifeler Quellenpfad, Eifeler Kräuterpfad und Rur-Olef.Route damit zusätzliches Gästepotenzial beschert wird, die Wanderer zusätzlichen Komfort erhalten und der ÖPNV insgesamt stärker genutzt wird. Im Bereich Mobilität ist zudem in Zusammenarbeit mit dem Kreis Euskirchen ein touristisches Mobilitätskonzept geplant.

Zur Stärkung des Binnenmarketings wird aktuelle ein nach innen gerichtetes Leitbild entwickelt und seit 2015 jährlich die Netzwerkveranstaltung "NeTWorking Nordeifel" angeboten. 

Die Zusammenarbeit mit touristischen Akteuren erfolgt in der Nordeifel in Routenteams bzw. Angebotsgruppen. Im regelmäßigen Austausch werden dort intensiv die Themen Marketing, Produkte und Qualität immer auch mit Blick auf nachhaltige Aspekte behandelt. Im Rahmen der Innovationswerkstatt des Landes NRW und der geplanten Tourismusakademie Nordeifel werden die Akteure in sämtlichen Fragestellungen fit für die touristische Zukunft gemacht.

Die Geschäftsstelle der Nordeifel Tourismus GmbH ist als Qualitätsbetrieb der Stufe I der Initiative ServiceQualität Deutschland ausgezeichnet und integriert bei der jährlichen Maßnahmenplanung auch nachhaltige Aspekte. Das von der Nordeifel Tourismus GmbH betriebene Nationalpark-Tor in Gemünd wurde wiederholt mit der i-Marke des Deutschen Tourismusverbandes ausgezeichnet. Alle Räumlichkeiten der Geschäftsstelle und des Nationalpark-Tors wurden im Rahmen eines Energie-Audits untersucht.

Alle Broschüren und Faltblätter der Nordeifel Tourismus GmbH werden auf FSC-Papier klimaneutral gedruckt. Im Rahmen der Ressourceneinsparung und des umweltbewussten Handelns erfolgt das Hosting der verschiedenen Homepages wie www.nordeifel-tourismus.de auf einem klimafreundlichen Server der beauftragten Internetagentur.

Aktuell bewirbt sich die Nordeifel Tourismus GmbH am "Bundeswettbewerb 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen" und steht als eine von 5 deutschen Destinationen im Finale. Am 17. Mai 2017 wird die Siegerdestination gekürt.

Touristisches Mobilitätskonzept

Die Tourismusverantwortlichen in der Nordeifel verfolgen das Ziel, den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zukünftig für Gäste besser zu gestalten. Verbesserungen erhoffen wir uns durch die Erstellung eines touristischen Mobilitätskonzeptes, welches aktuell geplant wird. Wertvolle Grundlage hierfür liefern Gästebefragungen, für die wir auf Ihre Meinung angewiesen sind. Die Beantwortung der Online-Befragung dauert 5 Minuten. Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Unterstützung.