Wildenburg

Die romantisch gelegene Wildenburg bei Hellenthal ist die einzige nicht zerstörte Höhenburg im Kreis Euskirchen. Im 12. Jahrhundert wurde die Wildenburg von den Reifferscheidern gegründet. Nachdem sie von 1414 bis 1639 im Besitz der Herren von Palandt war, wurde sie im 18. Jahrhundert vom Kloster Steinfeld angekauft. Die Mönche bauten die Burg in ihrer jetzigen Gestalt um und errichteten ein Priorat. Im Jahre 1802 wurden auf Anordnung der französischen Regierung die geistlichen Güter eingezogen und die Mönche aus den Klöstern vertrieben. Dieses Schicksal ereilte auch die Abtei Steinfeld und das Priorat Wildenburg.

Heute wird die Wildenburg als Begegnungs-, Erholungs- und Bildungsstätte genutzt. Sie liegt direkt an der Burgen-Route.