Burg Bad Müstereifel

Im 13. Jahrhundert erbaut und 1317 erstmals urkundlich erwähnt, residierte auf der Burg Bad Münstereifel Ritter Gottfried von Jülich - dessen Hochgrab sich in der Stiftskirche befindet - und später die Amtmänner und Vögte des Herzogs von Jülich. Die Burg wurde 1689 von abziehenden französischen Truppen in Brand gesteckt.

Seit 1984 ist die Burg im Privatbesitz und beheimatet ein Restaurant. Ebenfalls auf dem Burggelände ist die Galerie Inge Baecker, die Künstler von Weltruf ausstellt.

Weitere Informationen

www.eifelburg.de