Unser Ranger war eine Seele von Mensch. Er erzählte tolle Geschichten rund um unseren Wanderweg. Damit schenkte er uns einen ganz neuen Blick auf die Natur und die Geschichte des Nationalparks Eifel. Das war ein ganz großes Erlebnis!

Steven Goldstein
Gast aus Sendenhorst, war bei einer Rangertour dabei

Die Wildnis erkunden

Wald, Wasser und Wildnis sind im Nationalpark Eifel hautnah erlebbar. Das 65 Kilometer südwestlich von Köln gelegene Großschutzgebiet ist seit zehn Jahren auf dem Rückweg zum natürlichen Kreislauf der Natur. Auf 110 Quadratkilometern finden Sie viele Möglichkeiten, den Nationalpark Eifel zu erkunden. Möglich ist es wandernd durch Laubwälder, vorbei an Wiesen, Seen und bizarren Felsen und hinweg über rauschende Bäche. Dabei eingeschlossen sind die jahreszeitlichen Besonderheiten von der Narzissenblüte bis zum gläsernen Winterwald.

Allein oder mit Anderen, Hauptsache Wandern: Man kann den Nationalpark Eifel auf Schusters Rappen und ausgeschilderten Wanderwegen selbst erkunden, beispielsweise auf dem anspruchsvollen „Wildnis- Trail“ oder auf abwechslungsreichen „ThemenTouren“. Oder Sie lassen sich von Rangern oder Nationalpark-Waldführern, kostenlos, begleiten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Spezialprogramme für Kinder, Familien und Schulklassen, Führungen mit Übersetzung in Gebärdensprache und weitere barrierefreie Angebote.

Spannende Einblicke in den Nationalpark Eifel gibt es im neuen Nationalpark-Zentrum Eifel in Vogelsang IP mit der Ausstellung "Wildnis(t)räume"und den fünf Nationalpark-Toren zu bestaunen.

Mit den Arrangements "Nationalpark-Entdeckertage" und "Wildnis & Wellness" können Sie den Nationalpark Eifel bei einem Kurzurlaub erleben. Bei teilnehmenden Übernachtungsbetrieben erhalten Sie die GästeCard Erlebnisregion Nationalpark Eifel.

Mehr Informationen über den Nationalpark Eifel und die Region erhalten Sie im Freizeitführer Nationalpark Eifel 2017, den Sie als PDF-Datei lesen können.