Gemeinde Hellenthal

In der Nationalpark-Gemeinde Hellenthal stehen Tradition und Fortschritt einträchtig nebeneinander: Burgen und Kirchen, eine reizvolle Landschaft und moderne Industrie machen die Gemeinde liebens- und lebenswert. Die Gemeinde umfasst auf einer Fläche von rund 138 qm nicht weniger als 61 Ortschaften und Weiler. Insgesamt hat die Gemeinde rund 8.500 Einwohner.

Die Industrie in den Tallagen von Hellenthal und Blumenthal mit rund 1.500 Arbeitsplätzen ist das wirtschaftliche Fundament der Gemeinde. Die Betriebe sind auf dem Boden der bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts bestehenden weltweit bekannten Eifeler Industrie gewachsen.

Die Vielgestaltigkeit der Landschaft macht Hellenthal für einen Aufenthalt attraktiv. Malerisch liegt in der Weite des Hellenthaler Waldes der Olefsee, eine Oase der Ruhe, ideal zum Wandern und Radfahren. Oberhalb des Sees liegt die weit über die Grenzen hinaus bekannte Greifvogelstation Hellenthal mit dem Wildfreigehege. Faszinierend sind die blühenden Narzissenwiesen bei Hellenthal-Hollerath im Frühjahr. Ganz in der Nähe liegt am Weißen Stein, dem höchsten Punkt des Rheinlandes, eine Wetterstation mit Ausstellung, die besucht werden kann. Eine besondere Panorama-Fernsicht ist vom 30 m hohen Aussichtsturm und seinem Eifel-Blick möglich. Im Winter ist hier auch Wintersport möglich. Ein Ski- und ein Rodellift lassen Schneefans genau so aufhorchen, wie die gespurten Langlauf-Loipen.

Reifferscheid und Wildenburg sind zwei typische Burgsiedlungen. Die Burgruine Reifferscheid mit ihrem historischen Ortskern geht in der ältesten Bausubstanz auf das 11. Jahrhundert zurück. Die Wildenburg, einzige nicht zerstörte Höhenburg im Kreis Euskirchen aus dem 12. Jahrhundert wird heute als Begegnungs-, Erholungs- und Bildungsstätte genutzt. Noch weiter in die (Erd-)Vergangenheit führt das Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt in eine faszinierende unterirdische Welt eines alten Erzbergwerkes.

20 km südlich von Hellenthal direkt an der deutsch-belgischen Grenze zieht der ganzjährig geöffnete Ardenner Cultur Boulevard mit der ArsKRIPPANA, eine der bedeutendsten Krippenausstellungen Europas, die ArsTECNICA, eine der ersten digitalen Modelleisenbahnanlagen Europas mit über 2.000 m Gleisen und über 100 Zügen und die ArsFIGURA mit originalgetreuen Wohnstuben und Kaufmannsladen, historischen, künstlerischen und mechanischen Figurensammlungen aus der Kaiserzeit, jährlich mehrere zehntausend Besucher in ihren Bann. Weitere Ausstellungen sind die ArsArdenn und die ARSMineralis.

Übrigens: Auch im Winter hat Hellenthal Hochsaison. Abfahrtshänge, Rodelbahnen und Loipen warten rund um das Wintersportgebiet „Weißer Stein“ auf die Wintersportfreunde.

Informationen über die Nationalpark-Gemeinde Hellenthal und die Nordeifel erhalten Sie in der Tourist-Info im Rathaus in Hellenthal. Ideale Ausgangs- und Endpunkte für Wanderungen und Radtouren sind die Rad- und Wanderbahnhöfe Hellenthal und Blumenthal.