Moorpfad Dahlem

Der rund 9 km lange Moorpfad führt durch die östlich von Dahlem gelegene „Wasserdell“, eine wertvolle Naturlandschaft mit gut ausgebildeten Heidemoorflächen und Torfmoosbeständen. Ein durch Anstauung des Moorbaches entstandenes Gewässer, das auch als Waldlöschteich dient, hat sich südlich der „Wasserdell“ naturnah entwickelt.

Oberhalb von diesem liegt eine größere Heidemoorfläche. Dieses Gebiet bildet zusammen mit dem Hochmoor am Heidenkopf die einzigen Lebensräume dieser Art im Kreis Euskirchen.

Folgende besondere Sehenswürdigkeiten werden auf der Strecke erschlossen: Hangmoor „Wasserdell“, Glaadtbachtal unterhalb von Dahlem, ehemaliger Grenzstein Vierherrenstein an der Landesgrenze Rheinland-Pfalz/NRW, Aufschluss der Römerstraße Köln-Trier im Bereich nordwestlich Heidenkopf III, ehemalige Kiessandgrube im Bereich Heidenkopf.

Der Bahnhof Dahlem ist von der „Wasserdell“ ca. 1,5 km. Der barrierefreie Pfad im Moorgebiet „Wasserdell“ ist vom Parkplatz an der Schutzhütte, der auch als Picknickplatz ausgelegt ist, zu erreichen. Die Wegstrecke des barrierefreien Angebots beträgt rund 500 m. Der barrierefreie Pfad ist für Rollstuhlfahrer, Menschen mit Gehbehinderung, ältere Menschen sowie Familien geeignet.

Weitere Informationen zum Dahlemer Moorpfad

Weitere Hinweise zur Barrierefreiheit finden Sie unter:

www.eifel-barrierefrei.de