Ehemaliger Bunker der Landeszentralbank NRW

Ehemaliger Bunker der Landeszentralbank NRW

Am Pantaleonskreuz
53894 Mechernich-Satzvey


  • Kulturelle Einrichtung
  • Ausstellungen


Richten sich nach Anfrage der Besichtigung/stattfindenden Veranstaltungen.

Der Bunker der Landeszentralbank in Mechernich-Satzvey wurde im Kalten Krieg unter hoher Geheimhaltung geplant und von 1966 bis 1969 unter der später darüber erstellten Mittelpunktschule gebaut. Der Atomschutzbunker sollte die Spitze der Düsseldorfer Landeszentralbank im „V-Fall“ – dem Verteidigungsfall – aufnehmen und deren „Funktionsfähigkeit“ sicherstellen.

Bis 1989 fanden in der Anlage Belegungen und Übungen statt, 1990 wurde der Bunker aufgegeben. Seit Mai 2012 ist die Anlage – im Rahmen von Führungen - für die Öffentlichkeit zugänglich.