Natur erleben im Naturpark Rheinland

Prägende Landschaften sind die Ville, die Seen-Platte, Vorgebirge, Rheinebene, Bördelandschaften, Kottenforst-Wälder, Drachenfelser Ländchen und der Eifelanstieg.

Der nordöstliche Teil der Nordeifel zwischen der Eifel im Westen und der Ville im Osten wird von Bördelandschaften geprägt. Eine fast ebene Landschaft mit besonders fruchtbaren Böden. Hier bestimmen großflächige Weizen- und Zuckerrübenfelder das Bild. Dominierend ist die weite Ebene der Jülich-Zülpicher-Börde um Rheinbach und Euskirchen. Dieses Vorland der Eifel mit seinen weiten Feldfluren und Obstkulturen und den darin eingebetteten dörflichen Siedlungen ist seit der Römerzeit bäuerliches Kulturland.
Die zahlreichen Gutshöfe und Wasserburgen der Swistaue und der Börde entstanden aus ehemaligen wehrhaften Hofanlagen. Diese ländlichen Rittergüter sind noch heute im Privatbesitz.

Besondere natürliche Anziehungspunkte im Naturpark Rheinland sind außergewöhnliche Fernblicke, zahlreiche Seen und dichte Waldgebiete.