Nationalpark für Familien, Kinder und Jugendliche

Auf kleineren Wanderungen von maximal vier Kilometern Länge erwartet alle Natur begeisterten Mädchen, Jungen und ihre Eltern ein buntes Mitmach-Programm. Im Spiel gilt es aus Tierspuren zu lesen, Pflanzenrätsel zu lösen, das Sehen mit den Händen zu üben, wilde Plätze im Nationalpark zu entdecken und seine Gerüche, Farben und Formen aufzuspüren. Wer mitmacht, kann hier andere Kinder kennen lernen, unter mächtigen Bäumen im Schatten ausruhen oder sich im wilden Wetter warm toben.

Wann? Jeden ersten Sonntag im Monat von 11:00 bis 13:30 Uhr und
in den Schulferien NRWs montags bis freitags von 14:00 bis 16:30 Uhr.

Wer? Die kostenfreien Familientage richten sich vor allem an Kinder im Grundschulalter. Für kleine Kinder sollten Sie statt eines Kinderwagens eine Rückentrage mitbringen.

Wo? Da der Veranstaltungsort wechselt, schlagen Sie sie am besten im digitalen Veranstaltungskalender nach. Treffpunkte in den Ferien sind:

  • montags: Nationalpark-Tor in Nideggen
  • dienstags: Nationalpark-Infopunkt in Simmerath-Einruhr
  • mittwochs: Nationalpark-Tor in Heimbach
  • donnerstags: Nationalpark-Tor in Monschau-Höfen
  • freitags: Nationalpark-Tor in Schleiden-Gemünd

Anmeldung: Bitte melden Sie sich möglichst frühzeitig, spätestens einen Tag im Voraus bei der Nationalparkverwaltung Eifel unter 02444. 951016 an (und gegebenenfalls auch wieder ab), da an den Familientagen nur 30 Personen teilnehmen können.

Junior-Ranger-Programm

Alle 7- bis 12-jährigen Mädchen und Jungen können Junior Ranger der Nationalparkverwaltung werden. Ein Jahr lang streifen sie regelmäßig mit einem ausgebildeten Ranger durch Wald und Wiesen. Sie besuchen die Nationalpark-Tore, treffen Junior Ranger aus anderen Schutzgebieten Deutschlands und lernen andere naturbegeisterte Kinder und Jugendliche kennen.

Wildniscamps während der Sommerferien

In der Wald-Wildnis gibt es für Jungen und Mädchen mit oder ohne Behinderung die passende Herausforderung. Wie wird es gelingen, den Alltag im Zeltlager zu meistern, über dem Lagerfeuer zu kochen, Stärken in die Gemeinschaft einzubringen und auf Schwächen Rücksicht zu nehmen? In einer jeweils bunt gemischten Gruppe von insgesamt 25 Mädchen und Jungen zwischen 7 und 16 Jahren wird viel miteinander erlebt und voneinander gelernt. Die Wald-Wildnis bringt alle zusammen auf neue Gedanken!

Nationalpark-Schnuppertouren für Schulklassen und Jugendgruppen

Bei den halbtägigen, kostenfreien Schnuppertouren für Schulklassen und Jugendgruppen geht es um den Nationalpark: Die Idee, die dahinter steckt, sowie seine Tier- und Pflanzenwelt. Erfahrene MitarbeiterInnen führen die Schulklassen und Jugendgruppen. Die Kinder und Jugendlichen erhalten einen erlebnisreichen Zugang zur Natur. Je nach Alter stehen Spiele, Suchaufträge und Aktionen im Vordergrund.

Wildniswerkstatt Düttling (WWD) – ein Angebot für Schulklassen

Abenteuer Wildnis für Groß und Klein – das bietet die Wildniswerkstatt Düttling. Einerseits organisieren die Mitarbeiter dieser barrierefreien Bildungseinrichtung die Familientage, Junior-Ranger, Schnuppertouren etc. Andererseits ist das rund 100 Hektar große Gelände aus Wäldern und Wiesen Anlaufstelle für abenteuerlustige Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen während Projekttagen und Wildnis-Camps. Umfassende Informationen können Sie auch dem unten herunterladbaren Faltblatt entnehmen. Dort stehen auch die Kontaktdaten des nahe gelegenen Nationalpark-Gästehauses.

Die Wildniswerkstatt liegt am östlichen Rand des Nationalparks zwischen Heimbach-Hergarten und Heimbach-Düttling. Ihre 100 Hektar Wald und Wiesen sind jungen Menschen mit und ohne Behinderung vorbehalten.

Gemeinsam mit Nationalpark-Rangern machen die Gruppen während Projekttagen und Wildnis-Camps die Wildnis zum Thema. Abseits der im Nationalpark ausgewiesenen Wanderwege finden Kinder und Jugendliche dabei die nötige Ruhe für eindrucksvolle, gemeinschaftliche Erlebnisse in der Natur. Ein Wetterschutz dient als Mittagspausenplatz und Ausgangspunkt für die Projekte des Tages. Bei Bedarf können Gruppen auch den Seminarraum am Waldrand beim Forsthaus Düttling nutzen. Hier befinden sich auch die barrierefreien Sanitäranlagen.

Gerne stimmt die Wildniswerkstatt ihre Angebote auf die Bedürfnisse von mobilitäts- und sinnesbehinderten Kindern und Jugendlichen sowie auf junge Gäste mit geistiger Behinderung oder Lernschwächen ab.

Weitere Informationen

www.nationalpark-eifel.de